Zum Inhalt springen

Auftaktveranstaltung der Veranstaltungsreihe "ENDLICHKEIT - EWIGKEIT. Perspektiven:Buchvorstellung

"Fehlendes Endlichkeitsbewusstsein und die Krisen im Anthropozän"
Datum:
Do. 10. Nov. 2022 18:30 - 21:00
Art bzw. Nummer:
23.141 - 10.11.2022
Von:
André Schröder
Ort:
Katholisch-Soziales Institut
Bergstr. 26
53721 Siegburg

Auskünfte:
Sabine Häusler
Kontakt per Mail

Programm

18:30 Uhr Begrüßung
André Schröder, Katholisch-Soziales Institut
18:40 Uhr Ziele und Ablauf der Veranstaltung
Martin Mölder (Moderation)
18:50 Uhr Eigene Endlichkeit im Fokus
Prof. Dr. Wolfgang George, Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen
19:10 Uhr Globales Wachstum, Corona und Endlichkeit
Prof. Dr. Michael Opielka, Ernst Abbe Hochschule, Jena
19:30 Uhr Sozialethische Konsequenzen einer Anthropologie der Un-(Endlichkeit)
Prof. Dr. Dr. Elmar Nass, Kölner Hochschule für Katholische Theologie
19:50 Uhr Kurze Pause
20:00 - 21:00 Uhr Was folgt aus dem bisher Gesagten?
Diskussion zwischen Moderation, Teilnehmenden und Referenten
anschl. Get-together / Imbiss und Gespräch

Referenten

Michael Opielka, Prof. Dr., ist Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des ISÖ – Institut für Sozialökologie gemeinnützige GmbH in Siegburg und seit 2000 Professor für Sozialpolitik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Von 2012 bis 2016 leitete er zudem das IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung in Berlin. 2015 war er Gastprofessor für Soziale Nachhaltigkeit an der Universität Leipzig, 1990 und 2005 Visiting Scholar an der UC Berkeley. Seine Forschungsschwerpunkte sind Soziale Nachhaltigkeit, Sozialpolitik, soziale Digitalisierung, Religionssoziologie und Sozialtheorie.

Elmar Nass, Prof. Dr. Dr., hat den Lehrstuhl für Christliche Sozialwissenschaften und gesellschaftlichen Dialog an der Kölner Hochschule für Katholische Theologie inne und ist Prorektor der Hochschule. Er ist Bankkaufmann, katholischer Priester, promovierter Theologe (Trier) und Ökonom (Bochum) und hat sich in Philosophie (Christliche Sozial- und Wirtschaftsethik) in Aachen habilitiert. Seine Forschungsschwerpunkte sind Wirtschafts-, Ordnungs-, Führungs- und Technikethik, Gerechtigkeitsfragen, soziale Marktwirtschaft und christliche Ethik im Dialog mit der Welt.

Wolfgang George, Prof. Dr., Dipl.-Psych., ist Medizinischer Psychologe und seit 2008 Honorarprofessor an der Technischen Hochschule Mittelhessen (Ethik in Technik, Medizin und Wissenschaft). Er verantwortet den TransMit-Projektbereich für Versorgungsforschung, das Medizinische Seminar George und das Deutsche Palliativsiegel.

Moderation

Martin Mölder, Dipl.-Pädagoge, Moderator, Sprecher, Freier Journalist (u.a. WDR, Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Deutsche Welle, Domradio), Lehrbeauftragter für Journalismus und Medienkommunikation und Trainer. Seit 2014 ist er Mitglied der Jury der Landesanstalt für Medien für den Bürgermedienpreis. Seit 2018 arbeitet er zudem als Redakteur bei der Kirchenzeitung.

Kosten:

Die Teilnahme ist kostenfrei.

10+ Plätze frei

Anmeldeformular

Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.